TOP-Energy für Ingenieurbüros

Professionelles Werkzeug für Energie-Ingenieure

Seit dem Start der magis consult wurden Ingenieurbüros zum größten Kundenkreis für die Simulationssoftware TOP-Energy. Die fachlich spezialisierten Mitarbeiter erarbeiten damit vielfach energetische Quartierskonzepte sowie Versorgungsszenarien für Industrie und Kommunen. Seine Stärken im Bereich der Sektorkopplung und der grafischen Darstellung des Energiesystems und der Ergebnisse kann TOP Energy hier voll ausspielen.

Neben der energetischen und wirtschaftlichen Modellierung unterstützt TOP Energy die Büros insbesondere bei der Verarbeitung der oft heterogenen Zeitreihen (z.B. Wetter, erzeugte und verbrauchte Lasten) sowie deren qualifizierte Schätzung im Neubau-Bereich.

Durch die schnelle Einarbeitung, Rechenzeit und von uns gewartete komplexe Berechnungen etwa zur EEG-KWK Förderung verschaffen wir den Ingenieuren mehr Zeit, sich mit der Frage „Was ist die optimale Energieversorgung“ auseinander zu setzen anstatt dem Rechenweg.

 

TOP-Energy® im Einsatz: Ausgewählte Projekte

TOP-Energy® wird seit vielen Jahren zur Einsatzoptimierung für Industrie und Fernwärme genutzt. Im Folgenden eine Auswahl an Projekten.

Ausgangslage: Vier historisch gewachsene Kältezentralen mit 13 Kältemaschinen

Ziel: Senkung des Stromverbrauchs

Lösung: Simulation der Anlage zur Einsatzoptimierung über intelligentere Schaltreihenfolge und effizientere Ausnutzung des Wirkungsgrades aller Maschinen 

Ergebnis: Einsparung von Stromkosten um 14,5 %, Reduzierung  von CO– Emissionen um 1033t, Senkung der Betriebsstunden aller Maschinen um 7 %

Projektpartner: perpendo Energie- und Verfahrenstechnik GmbH

Ansprechpartner: perpendo Energie- und Verfahrenstechnik GmbH

Michael Zens

Telefon: +49 241 412 500 01

Mail: m.zens@perpendo.de

Ausgangslage: ca. 90 % des Strombedarfs aus Anlagen/Gebäuden, Kältebedarf sowie Energiebedarfe Wasch- und Spültechnik, Ladelastgang aus Tourenplanung

Ziel: Ermittlung der Gestehungskosten für Elektromobilität, Senkung des Stromverbrauchs und Erzeugungskapazität für Flottenverbrauch.

Lösung: Variantenvergleich zwischen “Referenz” und  neuer “e-Mobilität” und Bilanzierung über zeitschrittbasierte Simulation der Anlagen

Ergebnis: Erzeugunganteil  von 27 %  für benötigten Ladestrom, Einsparung von 20 % CO– Emissionen bei Einsatz einer e-mobilen Teilflotte ggü. reiner Dieselflotte, Einsparung von 2,4 ct/kWh im Vergleich zu Netzstrombetrieb

Projektpartner: Team für Technik GmbH

Ansprechpartner: Team für Technik GmbH Alexander Buschmann                                      Telefon: 030 809 33 10- 72                              Mail: buschmann@tftgmbh.de   

Ausgangslage: Prozessdampferzeugung und Kälteerzeugung für Prozesskühlung und Klimatisierung stoßen an Kapazitätsgrenzen. Neue Produktionsanlagen arbeiten auf Basis Heißwasser.

Ziel: Optimierung der Prozesswärme und Kälteerzeugung zur Abdeckung der benötigten Kapazitäten mit Reduzierung des Energieeinsatzes und der Energiekosten

Lösung: Simulation der energetischen Prozesse auf Basis der verfügbaren Lastgänge Gas-und Strombezug sowie konstruierter Zeitreihen auf Basis von Betriebszeiten aus der vorhandenen GLT.

Ergebnis: Einbau eines BHKW sinnvoll, damit Senkung der jährlichen Energiekosten um ca. 20 %, Reduzierung der CO-Emissionen um ca. 11 %, weitere Optimierungspotentiale im Bereich Lüftungsbetrieb und weiteren Eigenstromerzeugung erkannt 

Projektpartner: Theneo GmbH & Co. KG, Börlind Gesellschaft für kosmetische Erzeugnisse mbH  

Ansprechpartner: theneo GmbH & Co. KG
Oliver Huber
Tel.: 08663-78098 33
Mail: oliver.huber@theneo.de

TOP-Energy® kostenlos & unverbindlich für 30 Tage testen